Menü
P

Treffen am 23.10.2018


Zurück Übersicht Weiter

Liebe Birlinghovenerinnen, liebe Birlinghovener,

die mit 10 Teilnehmern wieder gut besuchte Runde ging nach kurzer Begrüßung sofort an die Themenliste des Abends

  • Nachlese unseres Auftritts im Info-Zelt anlässlich des Kinder- und Familienfestes am 26.08.2018

Die Resonanz auf unseren Info-Stand war sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Besuchern sehr positiv. Die Aktionen kamen gut an und erfüllten ihren Zweck, nämlich mit den Besuchern unseres Standes ins Gespräch zu kommen, sehr gut. Man war sich jedoch darüber einig, dass lediglich der Aufwand mit der Sitzecke im Verhältnis zum Nutzen und Effekt zu aufwendig war. Klar war aber auch, dass dies zum Beispiel bei anderem Wetter sich ganz anders hätte darstellen können, wenn man sich nämlich wegen Regens deutlich länger und mehr im Zelt hätte aufhalten müssen. Die Zettel mit den Birlinghoven-Träumchen an der Wäscheleine kamen bei allen gut an, jedoch war den Besuchern nicht klar ersichtlich, dass diese zum Mitnehmen aufgehängt waren. Bei künftigen Info-Ständen sollten diese auch ausgelegt werden und/oder noch zusätzliche Flyer gedruckt werden. Sehr intensive Gespräche über die Geschichte und den Werdegang Birlinghovens mit jede Menge Anekdoten ergaben sich am Bildersuchspiel „Rate mal Denkmale“.

  • Sightseeing-Seite

Es wurde berichtet, dass die ersten Gespräche mit dem Leiter des Stadt-Archivs Herrn Michael Korn sehr positiv verliefen. Er findet die Idee, alle Denkmale und erhaltenswerte Objekte aus dem Denkmalpflegeplan auf einer Online-Karte zu präsentieren so gut, dass er sich dieses Angebot auch gut für ganz Sankt Augustin vorstellen könnte. Er hat uns auf jeden Fall seine Unterstützung zugesagt. So steht jetzt nur noch der Kontakt mit der Unteren Denkmalbehörde aus.

  • Erläuterungen zur Nutzung des neuen internen Forums

Es wurde dem  Arbeitskreis online und interaktiv gezeigt, wie man das interne Forum nutzen kann und welche Forteile es bei der Arbeit an Projekten und Themen, insbesondere in der Findungsphase bietet. Es wurde nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass jeder, jederzeit in den vorhandenen Rubriken neue Themen eröffnen kann, was insbesondere zum Andiskutieren neuer Ideen und Vorschläge gerne genutzt werden kann. Bei Bedarf und auf Wunsch können weitere Rubriken eingerichtet werden. Wichtig auch, die Möglichkeit, Themen auf Wunsch so zu abonnieren, dass man bereits den Eintrag als Mail erhält oder nur den Hinweis bekommt, dass ein neuer Beitrag zum Thema eingegangen ist. Vielen war auch noch nicht klar, dass es über die Funktion „Mitglieder“ und hier über das Profil des Mitglieds, die Möglichkeit gibt eine persönliche eMail zu senden ohne seine Adresse zu kennen. Es wurde nochmals ausgeführt wie wichtig und forteilhaft eine rege Teilnahme an den Diskussionen im Forum ist.

  • Arbeitsweise des Arbeitskreises

Weiterhin klar ist, dass das Projekt „Wochenmarkt“ derzeit Priorität hat. Man war sich aber auch darüber einig, dass auch mehrere Projekte parallel laufen können, sofern es Teilnehmer gibt, die sich der Projekte annehmen wollen, um sie voran zu bringen. Andere Teilnehmer können sich dann den Projekten anschließen, so dass sich separate Arbeitsgruppen zu bestimmten Projekten und Themen bilden können, so wie es die „Chronisten“ bereits tun, bzw. planen. Die Arbeitsgruppen arbeiten dann unabhängig voneinander und berichten lediglich bei Bedarf oder in unterschiedlichen Intervallen bei den AK-Treffen über den Fortschritt ihrer Arbeit oder wenn sie Hilfe oder Rat des gesamten Arbeitskreises benötigen.

  • Diskussion zur Frage eines Logos für den Arbeitskreis. 

Die allgemeine Meinung des Arbeitskreises war, dass es für ein AK-Logo auf jeden Fall keinen Grund zur Eile gibt und man noch etwas abwarten und schauen möchte, wie sich der Arbeitskreis entwickelt und die ersten positiven Außenwirkungen durch verschiedene Projekte erkennbar sind. Im Vorfeld soll auch eruiert werden, ob es vom Vereinsvorstand grundsätzliche Einwände gegen ein eigenes Logo des Arbeitskreises gibt, bzw. ob es hier Anforderungen in Bezug auf vorhandenes Grafik-Material des Bürgervereins gibt.
Sind diese Fragen geklärt soll eine neue Unter-AG Vorschläge für ein mögliches Logo ausarbeiten und aber auch sonstige Werbemaßnahmen, z.B. in den sozialen- und elektronischen Medien z.B. für den Wochenmarkt entwickeln.

Die Seminar-Einladung des Rhein-Sieg-Kreises „Zukunftswerksatt Dorf“ ist gerade für die Arbeit des Arbeitskreises im Bezug auf die Ortsentwicklung innerhalb des Naturparks Siebengebirge sehr passend. Unabhängig vom Erfahrungsaustausch mit anderen Dörfern und Nachbargemeinden, ermöglicht es den Teilnehmern, auch angesichts des demografischen Wandels, Grundlegendes zur aktuellen Dorfentwicklung zu erlernen. Sie bekommen hier auch Kommunikations- und Moderationstechniken an die Hand, um ihr Wissen weitergeben zu können, um für das Dorfleben neue Impulse zu setzen.
Die in der Ankündigung angegebenen Termine im November sind jedoch für eine Teilnahme des Arbeitskreises zu kurzfristig. Deshalb soll für das Frühjahr 2019 ein Termin in Birlinghoven und im näheren Umfeld organisiert werden.
Das Konzept dieses Seminars sieht vor, dass pro Dorf max. ca. 4 Personen teilnehmen und ca. 6 - 7 Dörfer vertreten sein sollten.
Es wurde angedacht, mehrere Dörfer im südlichen Bereich des Naturparks Bergisches Land und im Naturpark Siebengebirge anzusprechen.
Die Termine könnte man z.B. auf Haus Lauterbach, im Schloss Birlinghoven und das Wiesenzentrum verteilen, bzw. die anderen Termine in den anderen Dörfern ansiedeln.
Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenlos und auch für die Veranstaltung der Seminare entstehen dem Bürgerverein keine Kosten.

  • Nächstes Treffen

Gemäß unserer Terminregelung: „der nächste Dienstag nach dem 20. jeden Monats“ findet das nächste Treffen am 27. November 2018 um 19 Uhr wieder im Ev. Gemeindehaus statt.
Das Dezember-Treffen fällt wegen der Feiertage aus, so dass dies dann für dieses Jahr das letzte Arbeitskreis-Treffen wäre.


Sie möchten sich auch aktiv an der Entwicklung unseres Dorfes beteiligen?
Dann kommen Sie doch einfach zu unserem nächsten Treffen.
Wenn Sie sich über " Mitmachen " anmelden,
werden Sie per Mail über den nächsten Termin informiert, bzw. erinnert.

Wenn Ihnen noch weitere Aktionen, Themen oder Projekte einfallen,
die der Arbeitskreis mit in seine Projektliste aufnehmen soll,
haben Sie unter " Vorschäge " die Möglichkeit uns diese mitzuteilen.