Menü
P

Treffen am 25.09.2018


Zurück Übersicht Weiter

Liebe Birlinghovenerinnen, liebe Birlinghovener,

Nach kurzer Begrüßung insbesondere der drei neuen Teilnehmer in der Runde, stellten sich diese sich dem Arbeitskreis vor. Dabei hatte Herr Geerling (Vorsitzender des Vereins Umweltbildungszentrum Pleistalwerk e. V.) die Gelegenheit das Anliegen seines Vereins etwas ausführlicher vorzustellen. Er und auch der Arbeitskreis freuen sich, dass durch seine Teilnahme am Arbeitskreis, die bereits enge Zusammenarbeit des Bürgervereins mit dem UBZ Pleistalwerk e.V. weiter vertieft werden kann. Herr Geerling berichtete auch, dass er unseren Wunsch, gemeinsame Projekte auch mit dem BUND (Wanderstübchen), an den ihm sehr verbundenen Verein bereits weitergeleitet habe und auch von seiner Seite aus, ein sehr großes Interesse an gemeinsamen Aktivitäten besteht.
Er hat auch nochmal auf den  Workshop des Umweltbildungszentrum Pleistalwerk e.V.  auf dem 1. MAKEATHON NACHHALTIGE ENTWICKLUNG Bonn/Rhein-Sieg am kommenden Samstag aufmerksam gemacht, zu dem er alle Teilnehmer des Arbeitskreises recht herzlich eingeladen hat.

Fortschritt Parksituation in der Birlinghovener Str.
Wir freuten uns über die Anwesenheit unserer Ortsvorsteherin Heike Borowski und haben, da sie den Arbeitskreis etwas früher verlassen musste, die geplanten Themen des Abends darauf abgestimmt.
Sie berichtete über Neuigkeiten zur Parksituation in der Birlinghovener Str. wonach für die Stadtratssitzung am Folgetag ein Antrag zur Abstimmung vorliegt, in Teilen der Birlinghovener Str., das Parken mit Parkscheibe einzuführen. Da aber jedoch zahlreiche (gute) Gründe eher gegen eine solche Änderung sprechen, sind die Aussichten auf eine Befürwortung  dieses Antrags eher gering. Ziel von Heike Borowski ist es, bei der Stadtverwaltung eine Prüfung durchzusetzen, wonach grundsätzlich in Birlinghoven nach Möglichkeiten für mehr Parkraum gesucht werden soll. Dabei sollen auch Flächen nochmals geprüft werden, die bislang als Tabuzonen für Parkplätze galten (Ausgleichsflächen usw.).

Sachstandsberichte:

  • Bürger-Treff

Zum Thema Bürger-Treff gab es noch keine Neuigkeiten. 

  • Feierabendmarkt

Da für den Sachstandsbericht zum Feierabendmarkt auch die Anwesenheit der Ortsvorsteherin sehr nützlich war, wurde dieses Thema vorgezogen.

Die Sprecherin des Projektes Feierabendmarkt berichtete, dass sie mit ihren Vorab-Anfragen, immer mit dem Hinweis: „nur mal angenommen, dass .....“ eigentlich bei allen Stellen offene Türen einrannte und auf großes Interesse und auf sehr viel Hilfsbereitschaft stieß. Das fing an mit der Anfrage beim Männerchor wegen der Möglichkeit das Gelände um das Bürgerhaus nutzen zu dürfen und setzte sich bei sehr vielen Marktbeschickern fort, wo es eigentlich nur noch darum ging an welchen Tagen in der Woche der Markt stattfinden soll. Aber auch die Stadtverwaltung betrachtet einen Verbrauchermarkt, so wie wir ihn planen, als kulturelles Event, welches mit viel wohlwollender Unterstützung der Verwaltung rechnen kann.

Weiter berichtete sie, dass es von der Stadtverwaltung jetzt einen 10-Punkte-Plan gibt, der wie eine Art Leitfaden abgearbeitet werden kann und das Ergebnis am Ende als Konzept auch dem Vorstand des Bürgervereins vorgelegt werden soll.

Viele der dort aufgeführten Anforderungen und Fragen sind bereits ganz oder teilweise geklärt und werden in Vereinbarungen münden, die am Ende mit dem Männerchor als Hausherr des Bürgerhauses und dem Vorstand des Bürgervereins getroffen werden müssen.
Die Sprecherin stellte eine sehr ansprechende Auswahl von Marktbeschickern und Foodtrucks vor, die auch schon Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert haben. Dabei werden (Bio-)Erzeuger aus der Region den Vorrang erhalten, wobei der Rahmen nicht zu eng gesteckt sein soll, solange die Qualität stimmt. Außerdem soll ein sehr Abwechslungsreiches Angebot durchaus auch mit Überraschungen anzutreffen sein. Ein gelegentlicher Wechsel von Ständen wird dabei kein Nachteil sein, solange es entsprechend organisiert ist.

Auch die Gespräche mit der Gärtnerei Rademacher ergaben ein großes Interesse für den Markt auch um Synergieeffekte zu nutzen. Dass die Parkplätze vor der Gärtnerei von den Marktbesuchern, für den Moment des Einkaufs, genutzt werden, stellt kein Problem dar. 

Es wird auch schon über die Gestaltung einer zünftigen Eröffnungsfeier des Marktes nachgedacht, wo auch bereits der Männerchor auf Anfrage Bereitschaft signalisiert hat als Gastgeber den Markt, standesgemäß für einen Chor, zu begrüßen. Ebenso ist angedacht,  auch selbständigen Betrieben aus dem Ort anzubieten, wenn sie möchten, an der Markteröffnung mit eigenen Angeboten teilzunehmen.

Der Arbeitskreis war sich darüber einig, dass Werbung ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Marktes sein wird. Hier wären ihm zwar die vielfältigen Wege des Bürgervereins nützlich (Handzettel die ohnehin verteilt werden, die Homepage des Bürgervereins usw.) jedoch ist gerade der Standort Birlinghoven prädestiniert dafür, auch Kundschaft aus dem Umland, sogar aus dem weiteren Umland, anzusprechen. Auch hierzu gibt bereits Hilfsangebote der Stadtverwaltung z.B. die städtischen Werbegitter im gesamten Stadtgebiet nutzen zu dürfen. Es sind aber auch bereits weitergehende Maßnahmen in der Planung.

Als Start für den Feierabendmarkt wird Mitte März 2019 anvisiert und als Termin wäre einmal pro Woche mittwochs als optimal angedacht. Es hatte sich jedoch gezeigt, dass zumindest einmal im Monat mittwochs auch das Senioren-Café im Bürgerhaus stattfindet. Ein Gespräch mit der Organisatorin des Senioren-Cafés ergab jedoch, dass der Parkplatz dann kaum Verwendung findet und der Markt für die Senioren eher eine Bereicherung für den Tag darstellen würde und man sich über eine Überschneidung eher freue, als das sie lästig wäre.

Die erste Saison (evtl. bis September) soll zunächst als Probelauf dienen, um zu prüfen wie der Markt von der Bevölkerung angenommen wird, um dann zu entscheiden ob es eine Fortsetzung gibt.

Alles in Allem war der Arbeitskreis sehr angetan von der bereits so weit fortgeschrittenen Planungsarbeit und freut sich über die überaus guten Erfolgsaussichten für den Feierabendmarkt in Birlinghoven - auch als kulturellen und sozialen Treffpunkt für die Bürger.

  • Chronik:

Es besteht der Wunsch eines separaten Treffens der „Chronisten“ evtl. auch regelm. parallel zum AK-Treffen, um die Form und Struktur der Chronik zu besprechen, aber auch wie an die alten Geschichten heran zu kommen ist. (Interviews auf Senioren-Kaffee organisieren, usw.)
Wer sich gerne an dieser Untergruppe beteiligen möchte, kann sich gerne bis 12.10.2018 über das Kontaktformular  bei mir melden, so dass wir dann einen gemeinsamen Termin finden können.

Nachlese Kinder- und Familienfest
Die Nachlese unseres Auftritts im Info-Zelt anlässlich des Kinder- und Familienfestes wird bei einem späteren Treffen nachgeholt.

Denkmal-Spiel 
Wegen der überaus positiven Resonanz beim Publikum am Info-Zelt, und zwar „jeden Alters“, soll es das Spiel „Rate mal Denkmale“ demnächst in etwas abgeänderter Form unter der Bezeichnung „Sightseeing“ auch auf unserer Homepage geben.
Der Entwurf der Seite ist bereits fertig gestellt. Bevor sie online geht sollen aber noch Gespräche mit dem Stadt-Archiv und der Unteren Denkmalbehörde, wegen einer offiziellen Unterstützung des Projekts, geführt werden.

Onlinedienste des AK
Es wurde nochmal angeregt insbesondere das interne Forum zu nutzen um sich gegenseitig auszutauschen und um z.B. an der Gestaltung  eines AK-Logos mitzuwirken. Leider gibt es bei der Beteiligung am Forum etwas Zurückhaltung, jedoch diejenigen die es nutzen, tun dies mit Freude und intensiv.

Organisationsplan, Arbeitsstrategie
Der allgemeine Wunsch des Arbeitskreises war, zunächst das Projekt „Feierabendmarkt“ zu Ende zu bringen und erst neue Projekte anzugehen, wenn der Markt an den Start gebracht wurde und sozusagen von selber läuft.

Nächstes Treffen
Gemäß unserer Terminregelung: „der nächste Dienstag nach dem 20. jeden Monats“ findet das
nächste Treffen wieder am 23. Oktober 2018 um 19 Uhr im Ev. Gemeindehaus statt.

​​​​​​​


Sie möchten sich auch aktiv an der Entwicklung unseres Dorfes beteiligen?
Dann kommen Sie doch einfach zu unserem nächsten Treffen.
Wenn Sie sich über " Mitmachen " anmelden,
werden Sie per Mail über den nächsten Termin informiert, bzw. erinnert.

Wenn Ihnen noch weitere Aktionen, Themen oder Projekte einfallen,
die der Arbeitskreis mit in seine Projektliste aufnehmen soll,
haben Sie unter " Vorschäge " die Möglichkeit uns diese mitzuteilen.


​​​​​​​