Menü
P

Treffen am 21.08.2018


Zurück Übersicht Weiter

Liebe Birlinghovenerinnen, liebe Birlinghovener,

Nach der Begrüßung und Vorstellung zweier neuer Arbeitskreis-Teilnehmer wurde die neue große Karte von Birlinghoven ausgerollt und bewundert. Sie ist ideal für unsere Aktion „Rate mal Denkmale“ im Info-Zelt des Arbeitskreises auf dem Kinder- und Familienfest am Sonntag und würde sich aber auch künftig als sehr praktisch erweisen, wenn wir sie zum Treffen immer aufhängen könnten.

Bei der Erklärung des Spielverlaufs der Aktion, wurde schnell deutlich, dass die Fotos zu klein und in der Mappe unpraktisch sind, weil die Zuschauer so zu wenig Möglichkeit haben, sich an der Suche zu  beteiligen, um darüber miteinander ins Gespräch zu kommen, was ja letztendlich Zweck der Aktion sein  soll. Es wurde entschieden, die Bilder nochmals in Din-A5-Format abziehen zu lassen. Eine Lösung wie diese Bilder dann präsentiert werden sollen, wird derzeit noch gesucht. Die Bilder bleiben jedoch auf jeden Fall unbeschriftet und die Auflösung, welches Bild zu welchem Standpunkt gehört, geht lediglich aus der Auflistung hervor, wo nochmal alle Bilder in Miniaturformat und mit einer kurzen Beschreibung  aufgeführt sind. Diese Liste bleibt in Händen des Moderators der Aktion.

Ebenso wurde die „Träumchen-Aktion“ von Allen als sehr gelungen gelobt. Von allen zwölf Träumen gibt es je 50 Exemplare in verschiedenen Farben, die im Zelt mit Klammern an eine Wäscheleine gehängt werden sollen. Besucher können sich einen oder mehrere abnehmen und mitnehmen. Mit unserem Schriftzug und der Internetadresse darauf, soll die Aktion der Eigenwerbung des Arbeitskreises dienen. Zusätzlich gibt es rötliche und grünliche „Blanko-Träumchen“, wo die Besucher eigene Vorschläge und Ideen (grün) oder Missstände (rot), gerne als Träumchen formuliert, an die Pinnwand anpinnen können.

Aktuell wird z.B. im Forum intensiv über ein eigenes Logo für den Arbeitskreis nachgedacht und wohl auch in Kürze offiziell eines eingeführt, deshalb wurde auf den Druck eines Banners ohne Logo verzichtet. Das neutrale Ersatz-Banner, welches alternativ genutzt werden sollte, um auf unser Info-Zelt aufmerksam zu machen, ist jedoch für den vorgesehenen Zweck angeblich viel zu groß. Es wurde deshalb beschlossen, mehrere der provisorischen Schriftzüge des Arbeitskreises großformatig (Din-A3-quer) drucken und laminieren zu lassen und untereinander gehängt rechts und links vom Eingang zu platzieren.

Es wurde nochmal von den meisten Anwesenden bestätigt, dass sie am Samstag zwischen 10 und spätestens 11Uhr zum Festplatz kommen. Ob gleichzeitig, während des Zeltaufbaus, einige Leute die Sitzecke in Rauschendorf abholen können, oder ob dies nacheinander geschieht, entscheidet sich dann und ist abhängig, wann der Transporter zur Verfügung steht und wie viele Leute tatsächlich dann vor Ort sind. Es besteht auf jeden Fall der Wunsch, dass wenn alles steht, auch der Plan provisorisch aufgehängt wird und der Ablauf der Aktion „Rate mal Denkmale“ durchgespielt wird.
Einen festen „Dienstplan“ für Sonntag einzuhalten wird schwierig, stellt aber wahrscheinlich für den Verlauf kein Problem dar, weil die meisten Arbeitskreis-Teilnehmer ohnehin fast den ganzen Tag auf dem Festgelände verweilen und immer kurzfristig wechseln, bzw. einspringen können.
Alles Weitere klärt sich am Samstag beim Aufbau oder situationsbedingt am Tag selbst.
Es wurde nochmal darauf hingewiesen, dass wir relativ zeitig, wahrscheinlich gegen 17 Uhr, die  Aktivitäten im Info-Zelt beenden, um möglichst früh die Sitzbank zurück nach Rauschendorf bringen zu  können, damit der Transporter für den Rest des Abends den Anderen zur Verfügung steht.

Nachdem alle Einzelheiten für das Kinder- und Familienfest besprochen waren, ergab sich noch etwas Zeit, die Themen für das nächste Treffen im September zu besprechen. Es waren sich alle darüber einig, dass wir, dringend klären müssen, mit welcher Strategie wir unsere Projekte in Priorität und Reihenfolge festlegen wollen und überhaupt entscheiden, ob ein Projekt aufgegriffen wird oder nicht.
Dies soll, neben der Aufarbeitung des Familienfestes, eins der Hauptthemen des September-Treffens sein.

Einigkeit gab es auch darüber, dass zu jedem (größeren) Projekt ein fester Ansprechpartner gefunden  werden sollte, der das Projekt etwas antreibt, Informationen sammelt und bei Bedarf eine kleinere  Projektgruppe gründet, die sich mit dem Thema etwas intensiver beschäftigt und hin und wieder dem  Arbeitskreis über den aktuellen Sachstand berichtet. Dies funktioniert natürlich umso besser, je mehr  Personen sich am Arbeitskreis beteiligen und auch echtes Engagement mitbringen.

Deshalb hat die Eigenwerbung und Außendarstellung des Arbeitskreises eine relativ hohe Priorität, dem das bevorstehende Kinder- und Familienfest schon sehr zu Gute kommt. Aber auch zum Beispiel die  gemeinsame Beteiligung an der Gestaltung eines eigenen Logos für den Arbeitskreis im Forum, hat dabei  einen enormen Stellenwert. An diesen schöpferischen Diskussionen wollen wir nach dem Familienfest unbedingt wieder anknüpfen, so dass wir uns dann sehr bald ganz offiziell mit einem eigenen Gesicht der Öffentlichkeit zeigen können.

Gemäß unserer Terminregelung: „der nächste Dienstag nach dem 20. jeden Monats“ findet das nächste Treffen am 25. September 2018 um 19 Uhr wieder im Ev. Gemeindehaus statt.

Ich freue mich auf Eure tatkräftige Unterstützung am Wochenende auf dem Festgelände!

(Übrigens habe ich gestern erfahren, dass man sich am Samstag zum Aufbau um 10Uhr zunächst an der Vereinsgarage zum Verladen trifft und es dann mit dem Aufbau erst wohl so gegen 10:30Uhr auf dem Festgelände.)


Sie möchten sich auch aktiv an der Entwicklung unseres Dorfes beteiligen?
Dann kommen Sie doch einfach zu unserem nächsten Treffen.
Wenn Sie sich über " Mitmachen " anmelden,
werden Sie per Mail über den nächsten Termin informiert, bzw. erinnert.

Wenn Ihnen noch weitere Aktionen, Themen oder Projekte einfallen,
die der Arbeitskreis mit in seine Projektliste aufnehmen soll,
haben Sie unter " Vorschäge " die Möglichkeit uns diese mitzuteilen.