Menü
P

Treffen am 24.07.2018


Zurück Übersicht Weiter

Liebe Birlinghovenerinnen, liebe Birlinghovener,

das Evangelische Gemeindehaus bietet dem AK eine sehr sympathische Versammlungs-Lokation. So wurde trotz erheblicher Außentemperaturen aus dem Arbeitskreis ein „Stuhlkreis“ in lockerer Atmosphäre mitten auf der rückwärtigen Wiese des Gebäudes.

Ich habe mich gefreut dass, trotz Ferienzeit und Hitzewelle immerhin zehn Personen anwesend waren. Wegen neuer Teilnehmer, wurde nochmals eine kurze Vorstellungsrunde gewünscht und durchgeführt.

So ergab es sich, dass zum Beispiel das Thema Dorf-Chronik nicht wie geplant am Ende des Treffens besprochen wurde, sondern gleich als Erstes behandelt wurde. Wir freuen uns, dass die Dorf-Chronik ab jetzt von einem Ansprechpartner koordiniert wird.

Es soll möglichst bald mit Interviews mit älteren Mitbürgern begonnen werden, die noch Zeitzeugen sind und ihre Erinnerungen weitergeben können und wollen. Geeignete Veranstaltungen dafür wären zum Beispiel die Senioren-Treffen im Bürgerhaus.

Es wäre gut, wenn es für alle (größeren) Projekte oder Themen eine/n oder zwei feste Ansprechpartner/Innen und Koordinator/Innen gäbe. Vielleicht könnten sich die AK-Teilnehmer/Innen, die sich für ein Thema/Projekt besonders interessieren, sich bis zum nächsten Treffen überlegen ob sie nicht eine solche Aufgabe übernehmen wollen.

Eines jener Projekte könnte auch das Thema Ruhebänke und Park- und Teichanlagen und die damit verbundene Organisation und Vergabe von Patenschaften sein.

Zu diesem Zweck wurde bereits ein entsprechendes Online-System gestaltet, welches bei der Bestandsaufnahme entsprechender Stellen und bei der Organisation der Patenschaften behilflich sein könnte und bei nächster Gelegenheit dem AK vorgestellt werden soll.

Dringender Handlungsbedarf besteht ganz offensichtlich am Teich des Dorf-Parks. Es bestehen bereits Hilfsangebote um gerade jetzt bei extremem Niedrigwasserstand die Uferbereiche des Teiches zu säubern und in Ordnung zu bringen.

Es wurde vorgeschlagen, die verantwortlichen Mitarbeiter der Stadtverwaltung einzuladen um Möglichkeiten der privaten Hilfestellung zu eruieren und aber auch Grundsätzlich die Möglichkeit der Vergabe von Patenschaften in der Bürgerschaft für bestimmte Anlagen und Grünflächen zu besprechen.

Es wurden zahlreiche andere Themen der Pojektliste teilweise leider nur kurz angesprochen, da die Zeit fehlte. Darunter zählte z.B. die Verkehrssituation im Bereich des Ortseingangs am Netto. Hier wurde beschlossen, auch wenn es wahrscheinlich ein Kampf gegen Goliath wird, den entsprechenden Behörden immer wieder Kund zu tun, dass die Birlinghovener Bürgerschaft mit der aktuellen Situation mehr als unzufrieden ist. Es wurde auch angeregt mit optischen Reizen, wie beispielsweise mit schmucken Willkommenstafeln, deutlich zu machen, dass man sich in einer geschlossenen Ortschaft befindet und die Geschwindigkeit automatisch entsprechend drosselt.

Als weiteres Thema wurden kurz die leer stehenden Flüchtlingseinrichtungen am Hangweg besprochen. Hier wurde als Wunschzweck, für den Fall, dass die Stadtverwaltung mal die Gebäude frei geben sollte, eine Studentenwohnanlage genannt. Dem würde jedoch leider nur eine schlechte Verbindung mit der Technischen Hochschule – Sankt Augustin und der Linie 66 mit öffentlichen Verkehrsmitteln entgegen stehen. Hierfür müssten Lösungen gefunden werden, die nicht nur einer Studenten-Wohnanlage zu Gute käme.
Angeblich werden ganz unabhängig davon, an den Fraunhofer Instituten bereits Studien zu alternativen Anbindungen von Birlinghoven an die Linie 66 durchgeführt.

Die Ideen für einen zentralgelegenen Bürger-Treff wurden weiter konkretisiert. Sobald es belastbare Pläne für eine Umsetzung gibt, sollen diese dem Vereinsvorstand zur Abstimmung vorgelegt werden.

Letztes Thema war die Präsentation des Arbeitskreises am Kinder- & Familienfest. Es war einhellige Meinung, dass ein nüchterner Info-Stand mit ein paar Flyern und Postern nicht attraktiv genug sei und für nicht genug Aufmerksamkeit sorgen wird. Es wurden allerlei Vorschläge für Aktivitäten auf dem Stand unterbreitet. Welche Vorschläge umgesetzt werden, wird hier nicht verraten, besuchen Sie uns doch einfach am 26. August auf dem Kinder- & Familienfest am Spielplatz am Brunnen in unserem Info-Zelt.

Als festen Termin für das monatliche Treffen des Arbeitskreises wurde immer der nächste Dienstag nach dem 20. jeden Monats als gut erachtet. Demnach wird das nächste Treffen am 21. August, um 19 Uhr natürlich wieder im Ev. Gemeindehaus stattfinden. Das heißt, es gäbe dann die letzte Möglichkeit in der Gruppe noch Details zum Kinder- und Familienfest zu besprechen und zu organisieren. Deshalb würde ich mich auch dann wieder über eine rege Teilnahme freuen.


Sie möchten sich auch aktiv an der Entwicklung unseres Dorfes beteiligen?
Dann kommen Sie doch einfach zu unserem nächsten Treffen.
Wenn Sie sich über " Mitmachen " anmelden,
werden Sie per Mail über den nächsten Termin informiert, bzw. erinnert.

Wenn Ihnen noch weitere Aktionen, Themen oder Projekte einfallen,
die der Arbeitskreis mit in seine Projektliste aufnehmen soll,
haben Sie unter " Vorschäge " die Möglichkeit uns diese mitzuteilen.